News archiv


Sie möchten Redakteur werden?

Sie können uns über das Formular Ihre Kontaktdaten zusenden.

Wir werden nach eingegangener E-Mail Ihren persönlichen Zugang einrichten in dem Sie beginnen können Ihre Informationen in unser Portal einzupflegen.

 


In dem folgenden Feld können Sie auswählen, für welches Gebiet Sie schreiben möchten. Sie können auch mehrerer Felder auswählen. Halten Sie daduch die STRG/CTRL gedrückt und klicken Sie dann mit der linken Maustaste die Gebiete an.

 
 



 
 

News

18.12.2017 15:48 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Inoffizielle 14. Ostfriesische Fußballhallenmeisterschaft

Inoffizielle 14. Ostfriesische Fußballhallenmeisterschaft um den Sparkassen-Cup

2017 am Sonntag, den 17.12.2017 in Ostgroßefehn  Dreifachsporthalle, Am

Schulzentrum

 

Gruppe A                                                                                  Gruppe B   

 

1. GW Firrel                                                                       5. TV Bunde

2. SV Großefehn                                                               6. Tura 07 Westrhauderfehn

3. VfL Germania Leer                                                          7. BSV Kickers Emden

4. SV Frisia Loga                                                                  8. TuS Strudden

 

Spielplan und Ablauf

 

15.00 h:          Begrüßung

 

 

15.05 h:         GW Firrel                                     -     SV Großefehn                4:3

15.17 h:         VfL Germania Leer                   -     SV Frisia Loga                2:1

 

 

15.29 h:         TV Bunde                                   -     Tura 07 Westrhauderfehn      2:0

15.41 h:         BSV Kickers Emden                -     TuS Strudden                               2:1

 

 

15.53 h:         SV Großefehn                            -     VfL Germania Leer            2:4

16.05 h:         SV Frisia Loga                           -     GW Firrel                           0:3

 

 

16.17 h:         Tura 07 Westrhauderfehn      -     BSV Kickers Emden         0:2

16.29 h:         TuS Strudden                            -     TV Bunde                   2:0

 

 

16.41 h:         GW Firrel                                   -     VfL Germania Leer          3:2

16.53 h:         SV Großefehn                            -     SV Frisia Loga              2:1

 

 

17.05 h:         TV Bunde                                   -     BSV Kickers Emden         1:5

17.17 h:         Tura 07 Westrhauderfehn        -     TuS Strudden                  2:6

 

 

(alle Spiele 1 x 11 Min.)


 

Gruppe A

 

Pkt

 

Tore

 

Diff.

1. GW Firrel

 9

10:5

 

2. VfL Germania Leer

 6

8:6

 

3. SV Großefehn

 3

7:9

 

4. SV Frisia Loga

 0

2:7

 

 

Gruppe B

 

Pkt.

 

Tore

 

Diff.

1. BSV Kickers Emden

 9

 9:2

 

2. TuS Strudden

 6

 9:4

 

3.TV Bunde

 3

 3:7

 

4. Tura 07 Westrhauderf,

 0

 2:10

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ca. 17: 30 Pause/Darbietung

 

 

 

1. Halbfinale (1 x 12 Min.):

Erster Gruppe A                                                 Zweiter Gruppe B

 

 

                   GW Firrel                         TuS Strudden              6 : 0

 

2. Halbfinale (1 x 12 Min.):

Erster Gruppe B                                        Zweiter Gruppe A

 BSV Kickers Emden                       -     VfL Germania Leer         4 : 1

 

Spiel um Platz 3 (1 x 12 Min. - alternativ bei Einigung 9m-Schießen mit 5 Schützen):

 

   TuS Strudden             -         VfL Germania Leer          4 : 2

                Im 9.Meterschießen

Endspiel um die 14. Ostfr. Fußballhallenmeisterschaft (Sparkassen-Cup 2017)

(Spielzeit 2 x 10 Minuten):

 GW Firrel                           -             BSV Kickers Emden     1:1 /  2:4          

                         Nach 9.Meterschießen

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2494.jpgHolger Wulf und Fans von BSV Kickers Emden

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2500.jpgSV Großefehn-GW Firrel 4:3

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2504.jpg

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2513.jpgTrainer Michael Zuidema u.Xaver Rieger

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2560.jpg14.Ostfriesischer Fußballhallenmeister BSV Kickers Emden

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_4898.jpgBSV Kickers Emden- TUS Strudden 2:1

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_4899.jpg

 

weitere Fotos auf www.kiekrin-dittmar.de

 

17.12.2017 10:23 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Michaela May und Wanda Perdelwitz im ZDF-"Herzkino"

"Katie Fforde": Michaela May und Wanda Perdelwitz im ZDF-"Herzkino"

Bei all den Bällen, die Anwältin Stella (Wanda Perdelwitz) gleichzeitig in der Luft hält, würde selbst einem Multitasking-Talent schwindelig: Doch als neben Akten und  Hochzeitsvorbereitungen auch noch Mutter Barbara (Michaela May) nach Stellas Aufmerksamkeit verlangt, ist das Chaos komplett. Das ZDF zeigt die "Herzkino"-Komödie "Katie Fforde: Meine verrückte Familie" am Sonntag, 17. Dezember 2017, um 20.15 Uhr.

Nach dem Studium an einer Elite-Uni ist Anwältin Stella (Wanda Perdelwitz) nicht in einer schicken Kanzlei gelandet, sondern steckt mit ihren Gummistiefeln buchstäblich im Kuhmist: Ihre Fälle drehen sich um Traktorschäden und die Qualität von Zuchtbullensperma. Erst als sie das Mandat für den pressewirksamen Sorgerechtsstreit einer Lokalpolitikerin an Land zieht, scheint sich beruflich das Blatt endlich zu wenden. Auch privat ist Stella gefordert: Nach seinem Heiratsantrag will ihr Freund Josh (Robin Sondermann) sofort mit der Hochzeitsplanung beginnen. Das Fass zum Überlaufen bringt dann aber der Liebeskummer von Mutter Barbara (Michaela May): Mit Sack und Pack steht sie vor Stellas Tür, weil ihr Mann Stanley (Andreas Schmidt-Schaller) sie nach 40 gemeinsamen Ehejahren für  die junge Fitnesstrainerin Jazzy (Aléa Figueroa) verlassen hat. Nun fordert Barbara nicht nur Stellas ganze Aufmerksamkeit, sondern auch den Platz an ihrer Seite im Schlafzimmer.

Neben Wanda Perdelwitz und Michaela May sind in weiteren Rollen Andreas Schmidt-Schaller, Robin Sondermann, Kristina Pauls, Therese Hämer, Aléa Figueroa und andere zu sehen. Regie führte Helmut Metzger nach dem Drehbuch von Kirsten Peters.

"Katie Fforde: Meine verrückte Familie" ist bereits ab Samstag, 16. Dezember 2017, 10.00 Uhr, in der ZDFmediathek abrufbar.

tl_files/Presse Oldenburg/66508-0-3.jpg"Katie Fforde: Mama allein zu Haus": Lydia (Gesine Cukrowski) und ihr Vater Alex (Charles Brauer) spazieren am Strand.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Rick Friedman

tl_files/Presse Oldenburg/66508-0-4.jpg

Katie Fforde: Mama allein zu Haus": Lydia (Gesine Cukrowski) sitzt nachdenklich auf einer Bank am Meer.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Rick Friedman

tl_files/Presse Oldenburg/66508-0-6.jpg

"Katie Fforde: Mama allein zu Haus": Lydia (Gesine Cukrowski) und ihre Freundin Sam (Sandra Speichert) unterhalten sich in der gemeinsamen Küche.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Rick Friedman

tl_files/Presse Oldenburg/66508-0-7.jpg

Katie Fforde: Mama allein zu Haus": Lydia (Gesine Cukrowski) unterhält sich mit ihrer Freundin Sam (Sandra Speichert) in der gemeinsamen Küche.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Rick Friedman

 

 

 

17.12.2017 09:57 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Sportler des Jahres" zum 20. Mal im ZDF

"Sportler des Jahres" zum 20. Mal im ZDF

 

Zum 20. Mal überträgt das ZDF die Gala "Sportler des Jahres": Am Sonntag, 17. Dezember 2017, 22.00 Uhr, ist die 90-minütige Verleihung der traditionsreichen Sporttrophäe als festlicher Abschluss des aktuellen Sportjahres im Zweiten zu sehen. Seit dem 3. Dezember 1998 überträgt das ZDF diese Veranstaltung immer im letzten Monat des Jahres: Die Auszeichnung für die Sportlerin, den Sportler und die Mannschaft des Jahres wird bereits zum 71. Mal vergeben.

Und auch in diesem Jahr wird die Entscheidung nicht leicht fallen: Im vorolympischen Winter holten allein die deutschen Wintersportler über 30 Medaillen bei ihren Weltmeisterschaften. Herausragend die fünf Weltmeistertitel von Biathletin Laura Dahlmeier und die vier WM-Goldmedaillen des Nordischen Kombinierers Johannes Rydzek. Oder macht Kombinierer Eric Frenzel das Rennen, der zum fünften Mal den Gesamt-Weltcup gewann? Weitere Kandidaten bei den Männern: die Biathlon-Weltmeister Benedikt Doll und Simon Schempp sowie Radsprinter Marcel Kittel, der bei der Tour de France von Etappensieg zu Etappensieg fuhr. Bei den Leichtathleten war Johannes Vetter der überragende Speerwerfer der Saison und wurde in London Weltmeister. Tennisprofi Alexander Zverev spielte sich in der Weltrangliste bis auf Platz drei nach vorne. Im Oktober feierte Triathlet Patrick Lange auf Hawaii den Sieg bei der Ironman-WM.

Bei den Damen beeindruckte neben Laura Dahlmeier Skispringerin Carina Vogt, die im dritten Winter nacheinander den Saisonhöhepunkt für sich entschied und ihren WM-Titel verteidigte. Jacqueline Lölling wurde Weltmeisterin im Skeleton, Tatjana Hüfner holte im Rodeln bereits ihren fünften WM-Titel. Bei der WM der Kunstturner überraschte Pauline Schäfer mit WM-Gold am Schwebebalken, und Kristina Vogel setzte ihre Erfolgsserie mit zwei WM-Titeln bei der Bahnrad-WM fort.

Auch für die Mannschaft des Jahres stehen einige Weltmeister bereit. Der Doppeltriumph im Viererbob von Johannes Lochner und Francesco Friedrich, die zeitgleich Weltmeister wurden, ragt heraus. Die Staffel der Biathletinnen holte ebenso den WM-Titel wie die Mannschaft der Nordischen Kombinierer und die Mixed-Mannschaft im Skispringen. Im Sommer wurden Laura Ludwig und Kira Walkenhorst Weltmeisterinnen im Beachvolleyball. Der Ruder-Achter fuhr zu WM-Gold. Und die Fußball-Nationalmannschaft gewann den Confed Cup in Russland.

Am Sonntagabend werden neben den Sportlerinnen und Sportlern rund 750 Ehrengäste im Kurhaus Baden-Baden zur Gala "Sportler des Jahres" erwartet. Die Wahl wird von der Internationalen Sport-Korrespondenz (ISK) durchgeführt, wahlberechtigt sind rund 3000 Mitglieder des Verbandes Deutscher Sportjournalisten.

tl_files/Presse Oldenburg/67638-0-13.jpgRudi Cerne

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Jule Roehr

tl_files/Presse Oldenburg/68205-0-3.jpg

Olympische Winterspiele 2018, Pressekonferenz 12.12.2017 in Berlin":

© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Svea Pietschmann

 

16.12.2017 10:20 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

VFL Germania Leer ,,Zugänge und Abgänge

VFL Germania Leer ,,Zugänge und Abgänge in der Winterpause 2017.

 Beim VfL Germania Leer gibt es zur Winterpause einige personelle Veränderungen. Mit Timo Kuhlmann steht der erste Neuzugang fest. Der Torhüter wechselt von der Sportvereinigung Aurich an den Hoheellernweg. „Wir hatten auf der Torhüterposition Handlungsbedarf, da unser bisheriger zweiter Torwart Fabian Hellmers aus beruflichen Gründen zeitlich stark eingeschränkt ist. Er wechselt daher zurück zum SV Holtland“, sagt Germania-Teammanager Xavier Rieger. Zudem verlässt auch Marcel Lammers den VfL. Der 19-jährige Keeper hatte vor der Saison den Sprung aus der A-Jugend des JFV Leer in Germanias Bezirksliga-Kader geschafft. Wegen einer Knieverletzung fiel er allerdings bereits seit August aus. „Er will nach seiner Verletzung zunächst auf Kreisebene Spielpraxis sammeln und hat daher um eine Freigabe gebeten. Dafür haben wir Verständnis“, sagt Xavier Rieger.

Mit Timo Kuhlmann gehört ab sofort ein Spieler zum Kader, der das Hoheellern-Stadion noch bestens kennt. Der 23-Jährige gewann im Jahr 2013 mit der U19-Mannschaft des JFV Leer die Meisterschaft in der A-Jugend-Bezirksliga. Für den Leeraner Nachwuchs stand er damals mit Zweitspielrecht im Tor, während er auch noch für Aurich spielberechtigt war. Im Herrenbereich absolvierte er in den vergangenen vier Spielzeiten 40 Begegnungen für die Sportvereinigung. In der B-Jugend hütete Kuhlmann auch schon das Tor des BSV Kickers Emden. „Wir kennen Timos Qualitäten und freuen uns, dass er sich zu einem Wechsel entschlossen hat“, so Xavier Rieger. „Für mich ist der Wechsel zu Germania ein neuer Anreiz. Außerdem ist es an der Seite eines bekannten Torhüters wie Marcel Lücking eine gute Chance, mich noch weiterzuentwickeln“, sagt Timo Kuhlmann, der einen Vertrag bis zum Sommer 2019 unterzeichnete.

Neben Fabian Hellmers verlassen zur Rückrunde weitere Spieler den Kader des VfL: Ole Andreessen, Tjark Flügge und Alex Vesterby Thomassen stehen alle aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung.

Teil des Bezirksliga-Teams ist hingegen seit einigen Wochen Seedy Sankary. Der 19-jährige Ivorer gehörte zu Saisonbeginn zum Kader der inzwischen zurückgezogenen zweiten Mannschaft des VfL Germania Leer. „Seedy trainiert jetzt regelmäßig im Bezirksliga-Kader mit und wird in der Wintervorbereitung die Chance bekommen, sich auch in Testspielen zeigen“, betont Xavier Rieger.

Der VfL ist darüber hinaus in Gesprächen mit weiteren möglichen Neuzugängen. „Hier werden wir schon sehr bald interessante Neuigkeiten bekannt geben können“, so VfL-Sprecher Mario Rauch.

 

Bildunterschrift:
Germania-Teammanager Xavier Rieger begrüßt Timo Kuhlmann beim VfL.Germ.Leer.

tl_files/Presse Oldenburg/xavi-kuhlmann.jpg

16.12.2017 09:36 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

BVB-Geschäftsführer Watzke im sportstudio"

BVB-Geschäftsführer Watzke im "aktuellen sportstudio" des ZDF

Erst startete der BVB fulminant in diese Bundesligasaison, um dann eine mehrwöchige "Sieglos-Serie" hinzulegen und von der Tabellenspitze abzustürzen. Reichen ein Trainerwechsel und ein 2:0-Sieg in Mainz für die Wende? BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke wird am Samstag, 16. Dezember 2017, 23.00 Uhr, als Gast im "aktuellen sportstudio" des ZDF zur  derzeitigen Situation des DFB-Pokalsiegers Stellung nehmen. Zuvor steht im "aktuellen sportstudio" das Samstagabendspiel im Blickpunkt: Borussia Dortmund empfängt die TSG Hoffenheim.

Nach einem starken Start mit 19 von 21 möglichen Punkten blieb der BVB mit dem mittlerweile entlassenen Trainer Peter Bosz acht Spiele nacheinander sieglos. Ob auch die Vereinsführung zuletzt mit ihren Entscheidungen immer richtig lag und was die Verpflichtung des neuen Trainers Peter Stöger bis zum Ende dieser Saison aus Sicht der BVB-Bosse verspricht – dazu äußert sich Hans-Joachim Watzke im Gespräch mit ZDF-Moderator Sven Voss. Mit Blick auf das Abendspiel gegen die TSG Hoffenheim mit Trainer Julian Nagelsmann werden auch die jüngsten Spekulationen um die nächste langfristige Trainer-Verpflichtung des BVB ein Thema sein.

Im "aktuellen sportstudio" richtet sich der Fokus auf den letzten Hinrunden-Spieltag der Fußball-Bundesliga. Neben Berichten von den Samstagsspielen und der Freitagspartie Borussia Mönchengladbach – Hamburger SV, die am 15. Dezember 2017, 20.15 Uhr, im ZDF live zu sehen ist, sind auch die Entscheidungen in den Wintersport-Weltcups Thema der Sendung. Und auch eine kurze Einstimmung auf das "Familientreffen des deutschen Sports" wird nicht fehlen: Am Sonntag, 17. Dezember 2017, 22.00 Uhr, überträgt das ZDF die Gala "Sportler des Jahres".

tl_files/Presse Oldenburg/67081-2-10.jpg

Neues ZDF-Sport-Design: Katrin Müller-Hohenstein im neuen “aktuellen Sportstudio“.

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Atelier Markgraph, Alpenblick GmbH [M]

 

15.12.2017 17:42 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Termin: Freitag, 15. Dezember Hand in Hand für Norddeutschland

Termin: Freitag, 15. Dezember  ,,Hand in Hand für Norddeutschland´´

Zahlreiche Prominente engagieren sich für die diesjährige NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ zugunsten von Kindern und Familien in Not. Am großen Spendentag – Freitag, 15. Dezember – nehmen sie gemeinsam mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des NDR telefonisch Spenden entgegen. Den ganzen Tag über sind eigens für die Benefizaktion Hotlines eingerichtet. Alle NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und NDR.de beteiligen sich an der Aktion und berichten über die Situation hilfsbedürftiger Kinder und Familien in Norddeutschland. Der Erlös der NDR Benefizaktion kommt zu 100 Prozent Hilfsprojekten der Diakonie im Norden zugute – sie ist in diesem Jahr Partner der Aktion.

Die Musikerin Jane Comerford, die Musiker Jon Flemming Olsen und Armando Quattrone, die Schauspieler Patrick Abozen, Carolin Fortenbacher, Beate Kiupel, Sarah Masuch und Victoria Trauttmansdorff, die Moderatoren Tim Berendonk, Carlo v. Tiedemann, Caren Miosga und Ingo Zamperoni, der Parodist Jörg Knör sowie Ewald Lienen vom FC St. Pauli sitzen unter anderen für NDR 90,3 und das „Hamburg Journal“ am Spendentelefon. Von 5.00 Uhr bis 23.00 Uhr ist die Hotline freigeschaltet. Eine vierstündige Sondersendung zum Thema gibt es außerdem ab 19.00 Uhr auf NDR 90,3. Moderatorin Susanne Röhse hat dann Vertreter von Hilfsprojekten zu Gast in der Sendung. Das „Hamburg Journal“ berichtet in seiner 18.00-Uhr- und 19.30-Uhr-Ausgabe in Live-Schalten von den Vorbereitungen auf die große Spendengala des NDR Fernsehens, die um 20.15 Uhr beginnt.

Das Call-Center in Niedersachsen ist von 6.00 Uhr bis 22.00 Uhr besetzt. Telefonisch nehmen dann Prominente wie Schauspielerin Maike Bollow, Hannover 96-Präsident Martin Kind, Klaus Meine von den Scorpions, Landesbischof Ralf Meister, Hannovers Oberbürgermeister Stefan Schostock, Moderator Michael Thürnau und die ehemalige „First Lady“ Bettina Wulff Spenden entgegen. Aktuelle Beiträge direkt aus dem Call-Center gibt es im Tagesprogramm von NDR 1 Niedersachsen sowie im NDR Fernsehen bei „Niedersachsen 18.00“ und „Hallo Niedersachsen“ um 19.30 Uhr.  

 

Die Spenden-Hotline von NDR 1 Niedersachsen und „Hallo Niedersachsen“: 08000 637 007.

NDR 2 spielt den ganzen Tag über Wunschlieder: Gegen eine Spende können sich Anruferinnen und Anrufer unter der NDR 2 Hotline zwischen 6.00 Uhr und 22.00 Uhr ihren persönlichen Lieblingshit wünschen. Am Spendentelefon sitzen Prominente wie Nina Bott, Caren Miosga, Cornelia Poletto, Anja Reschke, Torsten Schröder und Ingo Zamperoni.

 

Die NDR 2 Spendenhotline: 08000 637 002.

Wunschhits gegen eine Spende gibt es auch bei N-JOY, dem jungen Radioprogramm des NDR. Zwischen 5.00 Uhr und 22.00 Uhr können die Spenden und Wünsche unter der N-JOY Hotline abgegeben werden. Im N-JOY Studio zu Gast sind außerdem Musiker wie etwa Leslie Clio, Ole Specht von Tonbandgerät und die Band Revolverheld.

 

Die N-JOY Spendenhotline: 08000 637 005.

NDR Info sendet den ganzen Tag über Reportagen und Berichte über Hilfsprojekte für Kinder und Familien in Not. Dabei sprechen die Reporterinnen und Reporter sowohl mit Betroffenen selbst als auch mit ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern. Außerdem berichtet NDR Info über den Spendentag. Auch ein Interview mit Linda Zervakis ist zu hören. Sie moderiert gemeinsam mit Judith Rakers den großen NDR Spendenabend im NDR Fernsehen.

 

Die NDR Info Spendenhotline: 08000 637 004.

Bei NDR Kultur berichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die telefonisch in den Call-Centern Spenden entgegen nehmen, von ihren Erlebnissen. Besonders emotionale Anrufe, Wünsche, Anregungen und Tipps kommen zur Sprache. Darüber hinaus sendet das Kulturprogramm zahlreiche Beiträge und Reportagen zum Thema.

 

Die NDR Kultur Spendenhotline: 08000 637 008.

Eine 90-minütige Live-Sendung gibt es ab 20.15 Uhr im NDR Fernsehen unter dem Titel „Hand in Hand für Norddeutschland – Der Große NDR Spendenabend“. Die Moderatorinnen Judith Rakers und Linda Zervakis empfangen dabei zahlreiche Gesprächspartner und stellen Hilfsprojekte der Diakonie im Norden vor. Während der Sendung nehmen Prominente im Studio telefonisch Spenden entgegen. Studiogäste sind unter anderen Alina, Nina Bott, Howard Carpendale, Michael Lott, Ina Menzer, Janin Ullmann und Jasmin Wagner sowie NDR Intendant Lutz Marmor und die beiden Moderatoren der „N-JOY Morningshow“ Andreas Kuhlage und Jens Hardeland. Musik gibt es zudem von Howard Carpendale, Johannes Oerding, Santiano und Alina. Im Anschluss setzt die „NDR Talk Show" live ab 22.00 Uhr den Spendenaufruf fort und informiert über den aktuellen Spendenstand.

 

Bis 24.00 Uhr ist die zentrale Spendenhotline mit der Nummer 08000 637 000 freigeschaltet. Hier engagieren sich unter anderen Hinnerk Baumgarten, Jesko Friedrich, Jule Gölsdorf, Arne Jessen, Dennis Kaupp, John Langley, Kristina Lüdke, Sandra Maahn, Juliane Möcklinghoff, Inka Schneider, Julia-Niharika Sen und Susanne Stichler.

Für die Benefizaktion ist bei der Bank für Sozialwirtschaft ein Spendenkonto eingerichtet (IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200; Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017).

 tl_files/Presse Oldenburg/Lutz Marmor, NDR Intendant DSC_2491.jpgNDR Intendant Lutz Marmor

tl_files/Presse Oldenburg/Cornelia Poletto DSC_2487.jpgFernseh Köchin Cornelia Poletto.

tl_files/Presse Oldenburg/Patrick Abozen DSC_2484.jpgSchauspieler Patrick Abozen

tl_files/Presse Oldenburg/Victoria Trauttmansdorff DSC_2489.jpgSchauspielerin Victoria Trauttmansdorff

tl_files/Presse Oldenburg/Tim Berendonk DSC_2483.jpgModerator Tim Berendonk

 

14.12.2017 09:29 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Personalwechsel bei "Bettys Diagnose"

Personalwechsel bei "Bettys Diagnose" – ZDF zeigt neue Folgen

 Der alte Streit aus gemeinsamen Schulzeiten bricht zwischen Betty (Annina Hellenthal) und Dr. Stern (Max Alberti) wieder aus.
Copyright: ZDF/ Willi Weber

Nachdem Dr. Marco Behring (Maximilian Grill) seinen Dienst quittiert hat, sorgt ein neuer Stationsarzt (Max Alberti) für Turbulenzen in der Karlsklinik. Mit 15 frischen Episoden geht es weiter mit der ZDF-Klinikserie "Bettys Diagnose".

In "Neustart", Freitag, 15. Dezember 2017, 19.25 Uhr, möchte Betty (Annina Hellenthal) ihrem Sohn Yannick (Alvar Goetze) bei seiner Beziehung zu Ava (Rona Özkan) helfen, was bei diesem allerdings auf wenig Gegenliebe stößt. Talula (Carolin Walter) versucht derweil herauszufinden, wer der neue Kollege auf der Station wird. Und Mira (Lore Richter) kümmert sich um einen Patienten, bei dem sie eine seltene Krankheit diagnostiziert hat, die sie gerade auch in einer wichtigen Studie untersucht. Helena von Arnstett (Claudia Hiersche) hegt ihre Zweifel an diesem Zufall.

In "Herzklopfen", Freitag, 22. Dezember 2017, 19.25 Uhr, werden Hanna (Marie Zielcke) und Talula Zeugen eines Autounfalls. Dabei lernen sie einen attraktiven Mann kennen, der Erste Hilfe leistet. Die Überraschung ist groß, als der Unbekannte mit in die Klinik fährt. Betty ist gespannt, wer der Neue ist, der heute seinen Dienst auf der Aufnahmestation antritt. Doch aufgrund ihres hektischen Tags verpasst sie Dr. Stern (Max Alberti) immer wieder. Als Betty ihn endlich sieht, ist die Überraschung groß.

In weiteren durchgehenden Rollen spielen Sybille J. Schedwill, Ercan Durmaz, Eric Klotzsch, Florian Fitz und Alexander Koll. In den Gastrollen agieren Jan Henrik Stahlberg, Angelika Thomas, Luise Bähr, Anna Hausburg, Franziska Schlattner, Siemen Rühaak, Charley Ann Schmutzler, Simon Böer, Johannes Zirner, Friederike Linke, Patrick von Blume, Matti Schmidt-Schaller, Stephan Grossmann, Charlotte Schwab, Julia Stinshoff, Winnie Böwe, Thomas Balou Martin, Grit Boettcher und andere.

Die Folgen von "Bettys Diagnose" sind jeweils eine Woche vor der Ausstrahlung in der ZDFmediathek abrufbar.

tl_files/Presse Oldenburg/65428-11-1.jpgBetty (Annina Hellenthal) packt ihre Handtasche, während ihre Freundin Hanna Winter (Marie Zielcke) ihr mit einer Tasse in der Hand zusieht. Die beiden Frauen lächeln sich an.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Willi Weber

tl_files/Presse Oldenburg/65428-12-4.jpg

Die weinende Betty Weiss (Annina Hellenthal) wird von Hanna Winter (Marie Zielcke) getröstet. Die beiden Frauen kauern am Boden.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Willi Weber

tl_files/Presse Oldenburg/65428-18-2.jpg

Hanna (Marie Zielke), Talula (Carolin Walter) und Betty (Annina Hellenthal) stehen in einer Küche zusammen und stoßen mit einem Glas Sekt an.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Kai Schulz

tl_files/Presse Oldenburg/65428-21-7.jpgHanna Winter (Marie Zielcke) und Betty Weiss (Annina Hellenthal) stehen vor einem Schrank und halten sich an den Händen. Beide schauen sich dabei versöhnlich ins Gesicht.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Willi Weber

 

 

13.12.2017 09:56 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Biathlon und mehr: Vier Tage Wintersport live im ZDF

Biathlon und mehr: Vier Tage Wintersport live im ZDF

Wintersport-Weltcups im ZDF, in ZDFinfo und als Livestreams auf ZDFsport.de: Von Donnerstag, 14. Dezember 2017, bis Sonntag, 17. Dezember 2017, bietet das ZDF jeden Tag eine lange Live-Strecke mit Wettbewerben in Eis und Schnee. Hinzu kommen am Freitag, 15. Dezember 2017, 10.25 Uhr, drei Stunden "ZDFinfo Sport" mit dem Super-G-Rennen der Herren im italienischen Gröden und dem Skicross beim Freestyle-Weltcup im österreichischen Montafon. Einen exklusiven Livestream vom Skicross im schweizerischen Arosa bietet ZDFsport.de bereits am Dienstag, 12. Dezember 2017, von 20.10 bis 21.30 Uhr.

Die lange Livestrecke im ZDF beginnt am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14.05 Uhr, mit der Übertragung des 7,5-Kilometer-Sprints der Damen beim Biathlon-Weltcup in Le Grand Bornand/Frankreich. ZDF-Moderator Alexander Ruda und Biathlon-Experte Sven Fischer begrüßen zu der zweistündigen Live-Sendung, ZDF-Reporter Christoph Hamm und Ko-Kommentator Herbert Fritzenwenger kommentieren das Rennen. In dieser "ZDF SPORTextra"-Ausgabe rückt außerdem noch der Snowboard-Weltcup im italienischen Carezza in den Blick.

Am Freitag, 15. Dezember 2017, bietet zunächst ZDFinfo Wintersport live zwischen 10.25 und 13.30 Uhr, danach übernimmt ab 14.05 Uhr  das ZDF nicht nur die Berichterstattung vom Ski alpin in Gröden und vom Freestyle in Montafon. Mit dem 10-Kilometer-Sprint der Herren sind zunächst die Biathleten im Einsatz.

Die ganze Wintersport-Vielfalt können die Zuschauer am Wochenende im ZDF finden: Am Samstag, 16. Dezember 2017, stehen von 10.00 bis 18.05 Uhr die Weltcups im Biathlon, Ski alpin, Nordischer Kombination, Skispringen, Langlauf sowie Bob und Rodeln auf dem Live-Programm. Am Sonntag, 17. Dezember 2017, sind von 10.15 bis 17.00 Uhr im ZDF die Biathletinnen und Biathleten, die Riesenslalomläufer und Super-G-Damen, die Nordischen Kombinierer und Viererbob-Athleten sowie die Skispringerinnen und Skispringer live zu erleben. Als Moderatorin führt Kristin Otto die ZDF-Zuschauer durch die beiden langen Wintersporttage.

Highlights des Wintersport-Programms sind am Samstag, 16. Dezember 2017, 23.00 Uhr, im "aktuellen sportstudio" und am Sonntag, 17. Dezember 2017, 17.10 Uhr, in der "ZDF SPORTreportage" zu sehen.

tl_files/Presse Oldenburg/38861-0-24.jpgAlexander Ruda

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Robert Schlesinger

tl_files/Presse Oldenburg/54708-7-15.jpgSven Fischer

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Robert Schlesinger

13.12.2017 09:34 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Biathlon und mehr: Vier Tage Wintersport live im ZDF

Biathlon und mehr: Vier Tage Wintersport live im ZDF

Wintersport-Weltcups im ZDF, in ZDFinfo und als Livestreams auf ZDFsport.de: Von Donnerstag, 14. Dezember 2017, bis Sonntag, 17. Dezember 2017, bietet das ZDF jeden Tag eine lange Live-Strecke mit Wettbewerben in Eis und Schnee. Hinzu kommen am Freitag, 15. Dezember 2017, 10.25 Uhr, drei Stunden "ZDFinfo Sport" mit dem Super-G-Rennen der Herren im italienischen Gröden und dem Skicross beim Freestyle-Weltcup im österreichischen Montafon. Einen exklusiven Livestream vom Skicross im schweizerischen Arosa bietet ZDFsport.de bereits am Dienstag, 12. Dezember 2017, von 20.10 bis 21.30 Uhr.

Die lange Livestrecke im ZDF beginnt am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 14.05 Uhr, mit der Übertragung des 7,5-Kilometer-Sprints der Damen beim Biathlon-Weltcup in Le Grand Bornand/Frankreich. ZDF-Moderator Alexander Ruda und Biathlon-Experte Sven Fischer begrüßen zu der zweistündigen Live-Sendung, ZDF-Reporter Christoph Hamm und Ko-Kommentator Herbert Fritzenwenger kommentieren das Rennen. In dieser "ZDF SPORTextra"-Ausgabe rückt außerdem noch der Snowboard-Weltcup im italienischen Carezza in den Blick.

Am Freitag, 15. Dezember 2017, bietet zunächst ZDFinfo Wintersport live zwischen 10.25 und 13.30 Uhr, danach übernimmt ab 14.05 Uhr  das ZDF nicht nur die Berichterstattung vom Ski alpin in Gröden und vom Freestyle in Montafon. Mit dem 10-Kilometer-Sprint der Herren sind zunächst die Biathleten im Einsatz.

Die ganze Wintersport-Vielfalt können die Zuschauer am Wochenende im ZDF finden: Am Samstag, 16. Dezember 2017, stehen von 10.00 bis 18.05 Uhr die Weltcups im Biathlon, Ski alpin, Nordischer Kombination, Skispringen, Langlauf sowie Bob und Rodeln auf dem Live-Programm. Am Sonntag, 17. Dezember 2017, sind von 10.15 bis 17.00 Uhr im ZDF die Biathletinnen und Biathleten, die Riesenslalomläufer und Super-G-Damen, die Nordischen Kombinierer und Viererbob-Athleten sowie die Skispringerinnen und Skispringer live zu erleben. Als Moderatorin führt Kristin Otto die ZDF-Zuschauer durch die beiden langen Wintersporttage.

Highlights des Wintersport-Programms sind am Samstag, 16. Dezember 2017, 23.00 Uhr, im "aktuellen sportstudio" und am Sonntag, 17. Dezember 2017, 17.10 Uhr, in der "ZDF SPORTreportage" zu sehen.

tl_files/Presse Oldenburg/38861-0-24.jpgAlexander Ruda

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Robert Schlesinger

tl_files/Presse Oldenburg/54708-7-15.jpg

Sven Fischer

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Robert Schlesinger

 

11.12.2017 18:11 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Gruß an Bord ,,das letzte Mal ?

Auch an diesem Heiligabend werden NDR Info, das Informationsradio des NDR, sowie das digitale Radioangebot NDR Info Spezial in der Sendung „Gruß an Bord“ Grüße an Seeleute in aller Welt übermitteln. Familien und Freunde haben die Möglichkeit, ihren Lieben auf See ein frohes Fest zu wünschen. „Gruß an Bord“ wird seit 1953 jedes Jahr zu Weihnachten ausgestrahlt. Der NDR zeichnet die Grüße für seine Traditionssendung am 10. Dezember im „Kulturspeicher“ in Leer

Am Sonntag, 10. Dezember, moderieren von 16.00 bis 18.00 Uhr im Kulturspeicher in Leer Andreas Kuhnt und Jessica Schlage. Für die musikalische Unterhaltung sorgen der Bingumer Shanty-Chor und das Trio Jung, Kowalski & Jessen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Gruß an Bord  ,,das letzte Mal ?

Zum 64.Mal wurde die Sendung, Gruß an Bord´´ im Kulturspeicher von NDR Info. für den  Heiligenabend aufgezeichnet. Moderiert wurde die Veranstaltung von Andreas Kuhnt und erstmals mit Jessica Schlag. Viele Angehörige möchten ihre Weihnachtsgrüße an ihre Seeleute über bringen, so wie die Seeleute an deren Angehörige. Interviewt wurden Reeder Alfred Hartmann, Präsident des Verbandes Deutscher Reeder (VDR), die Reederei Nimmrich & Prahm, und Prof.Dr.Jürgen Göken von der Seefahrtsschule Emden – Leer. Zwischen durch wurden Seemannslieder und Weihnachtslieder vom Bingumer Shanty-Chor und vom Trio Kowalski  Jung &Jessen aus Ratzeburg gesungen und gespielt.

Zum Schluss wurde bekannt das Redakteur von NDR Info Wolfgang Heinemann, der die Veranstaltung Organisiert 2018 in Ruhestand geht.

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2422.jpgJessica Schlag im Gespräch mit Prof.Dr.Jürgen Göken  Seefahrtsschule Emden-Leer

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_2428.jpgJessica Schlag im Gespräch

 

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_4812.jpgTrio Kowalski, Jung & Jessen.

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_4814.jpgJessica Schlag im Gespräch mit einem Azubi um seine weitern Pläne.

tl_files/Presse Oldenburg/DSC_4763.jpgBingumer Shanty-Chor