News archiv


Sie möchten Redakteur werden?

Sie können uns über das Formular Ihre Kontaktdaten zusenden.

Wir werden nach eingegangener E-Mail Ihren persönlichen Zugang einrichten in dem Sie beginnen können Ihre Informationen in unser Portal einzupflegen.

 


In dem folgenden Feld können Sie auswählen, für welches Gebiet Sie schreiben möchten. Sie können auch mehrerer Felder auswählen. Halten Sie daduch die STRG/CTRL gedrückt und klicken Sie dann mit der linken Maustaste die Gebiete an.

 
 



 
 

News

09.12.2017 09:20 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Rote Rosen, - 15.Staffel Ab Mitte Februar 2018 im Ersten

„Rote Rosen": Schwesternliebe auf ewig - bis „Mr. Right" in ihr Leben tritt

Madeleine Niesche übernimmt in der 15. Staffel die Hauptrolle in der ARD-Telenovela

- Ab Mitte Februar 2018 im Ersten

Als der Ruf aus Lüneburg erfolgt, die altehrwürdige, aber marode Familien-
Keramikmanufaktur mit ihren Entwürfen wieder auf die Erfolgsspur zu bringen, ist es
für die Keramikmeisterin Sonja Pasch (Madeleine Niesche) wie ein Wink des Schicksals,
einen Neuanfang in ihrer alten Heimat zu wagen. Ihr Bruder Gregor (Wolfram
Grandezka), der vor einigen Wochen als taffer Sanierer die Geschäftsführung
übernommen hat, bittet sie dringend, mit ihrem kreativen Talent die Rettung der
Manufaktur mitsamt ihren Arbeitsplätzen zu unterstützen. Als sich auch ihre
Schwester Eva (Andrea Lüdke) entschließt, nach Lüneburg zu kommen, um ihrem
gerade in Las Vegas spontan angetrauten Traummann, dem Sattlermeister Tilmann
(Björn Bugri) nahe zu sein, sind die Schwestern wieder vereint. Aber ihre
Verbundenheit wird durch „Mr. Right" auf eine harte Probe gestellt...

„Rote Rosen" ist eine Produktion der Studio Hamburg Serienwerft (Produzent: Emmo
Lempert) im Auftrag der ARD für Das Erste. Die Redaktion haben Meibrit Ahrens und
Tatjana Gunkel (beide NDR).

„Rote Rosen", montags bis freitags um 14:10 Uhr im Ersten

weitere Fotos auf www.kiekrin-dittmar.de oder www.dittmargns.de

tl_files/Presse Oldenburg/1.Madeleine Niesche RR br DSC_2286.jpgMadeleine Niesche ist ( Sonja Pasch)

tl_files/Presse Oldenburg/2.Bjoern Bugri RR be DSC_2377.jpgBjörn Bugri ist (Tilmann Oberberg)

tl_files/Presse Oldenburg/3.Andrea Luedke RR br DSC_2324.jpgAndrea Lüdke ist (  Eva Pasch)

tl_files/Presse Oldenburg/4.Wolfram Grandezka RR br DSC_2384.jpgWolfgang Grandezka ist ( Gregor Pasch)

tl_files/Presse Oldenburg/5.Felix Jordan RR.DSC_2249.jpgFelix Jordan ist ( Moritz Röder)

tl_files/Presse Oldenburg/6.Johanna Liebeneiner RR be DSC_2275.jpgJohanna Liebeneiner ist ( Sibylle Pasch)

tl_files/Presse Oldenburg/7.Marija Mauer RR be DSC_2303.jpgMarija Mauer ist ( Eteri Burdulli)

weitere Fotos auf www.kiekrin-dittmar.de oder www.dittmargns.de

08.12.2017 11:49 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Ein Herz für Kinder" – live im ZDF

Ein Herz für Kinder" – live im ZDF

Johannes B. Kerner präsentiert die große Spendengala

 

Johannes B. Kerner
Copyright: ZDF/Marcus Höhn

Johannes B. Kerner präsentiert die Spendengala "Ein Herz für Kinder" aus Berlin, bei der sich am Samstag, 9. Dezember 2017, um 20.15 Uhr live im ZDF, deutsche und internationale Prominente aus Show, Sport, Politik und Unterhaltung für den guten Zweck stark machen. Sie stellen Hilfsprojekte vor und nehmen am Telefon Spendengelder entgegen.

Für sein soziales Engagement für Kinder wird Manuel Neuer, Torhüter und Kapitän der deutschen Fußball-Nationalmannschaft, bei der Spendengala mit dem "Goldenen Herzen" ausgezeichnet. Als Gründer der Stiftung "Manuel Neuer Kids Foundation" engagiert sich der mehrfache Welt-Torhüter mit seinen Projekten insbesondere für die Chancengleichheit von benachteiligten Kindern und Jugendlichen an Schulen sowie in der Ausbildung.

Maite Kelly und Bruder Michael Patrick Kelly werden bei "Ein Herz für Kinder" auftreten. Für weitere Musik-Highlights sorgen ABBA-Mitbegründer Benny Andersson (mit Kinderchor) und Rockstar Peter Maffay, der zusammen mit der britischen Popsängerin Katie Melua singt, sowie die Scorpions mit ihrer Rock-Ballade "Follow Your Heart" und Max Raabe mit "Mein perfekter Weihnachtsmoment".

Wie in jedem Jahr machen sich auch dieses Mal wieder über 60 deutsche und internationale Prominente aus Show, Sport, Politik und Unterhaltung für den guten Zweck stark. Sie stellen Hilfsprojekte vor und nehmen am Telefon Spendengelder entgegen. Mit dabei sind dieses Jahr unter anderen die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, Manuela Schwesig sowie Timo Werner, Wolfgang Stumph, Uschi Glas, Wotan Wilke Möhring, Hans Sigl, Anja und Gerit Kling, Simone und Sophia Thomalla, Bettina Wulff, Vitali Klischko, Henry Maske, Hannes Jaenicke, Christine Neubauer, Tim Mälzer, Sandra Maischberger, Inka Bause, Nazan Eckes, Jan Hahn, Wolke Hegenbarth, Thomas Heinze, Cathy Hummels, Ursula Karven, Daniela Katzenberger, die "Lochis", Silvie Meis, Ruth Moschner, Désirée Nosbusch, Verona Pooth, Ralf Rangnick, Cheryl Shepard, Hans Sigl, Victoria Swarowski, Collien Ulmen-Fernandes, Christine Urspruch, Elmar Wepper und Laura Wontorra.

Sarah Connor, Dunja Hayali, Jan-Josef Liefers, Ursula Karven und weitere Prominente haben bereits die Patenschaft für jeweils eine der vielen bewegenden Geschichten in der Sendung übernommen. ZDF-Moderator Johannes B. Kerner ist in diesem Jahr für "Ein Herz für Kinder" in eines der trockensten und ärmsten Gebiete der Welt gereist: Im ostafrikanischen Kenia hat er ein Hilfsprojekt besucht.

Die Spendenhotline ist unter der Nummer 01802 – 10 10 10 (Festnetz: 6 Cent/Anruf, mobil: max. 42 Cent/Minute) erreichbar.

tl_files/Presse Oldenburg/1149-11-8.jpg

Johannes B. Kerner

© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Marcus Höhn Nutzungsrecht: 10.12.2015 - 10.12.2019

 

08.12.2017 11:30 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Knast in Deutschland": ZDFinfo

"Knast in Deutschland": ZDFinfo über das Leben hinter Gittern

Ein Blick hinter Mauern und Gitter zeigt: Der Alltag in deutschen Gefängnissen sieht anders aus, als man vermuten mag.
Copyright: ZDF/Jürgen Rumbuchner


Der Alltag in deutschen Gefängnissen sieht anders aus, als man aufgrund einschlägiger Fernsehserien vermuten könnte. Am Samstag, 9. Dezember 2017, 20.15 Uhr, wirft ZDFinfo in "Knast in Deutschland – Herz, Schmerz, Sühne" einen Blick hinter Gefängnismauern. Die Dokumentation begleitet inhaftierte Totschläger, Dealer und Betrüger zum Schulunterricht oder in Kirchengruppen, zeigt Treffen beim knasteigenen Friseursalon sowie beim Anstaltskarneval.

In einigen Gefängnissen sind weibliche und männliche Gefangene nur wenige Meter Luftlinie voneinander entfernt untergebracht. Liebeleien sind programmiert – Gittern und Stacheldraht zum Trotz. Doch wie unterscheiden sich Sehnsüchte und Sorgen der eingesperrten Männer und Frauen? Dieser Frage geht Filmautorin Nicole Würth in "Knast in Deutschland" auf den Grund.

Im Anschluss an die darauffolgenden Dokumentationen "Zeugenschutz – Abschied vom alten Leben" (21.00 Uhr) und "Scientology – Auf der Spur mysteriöser Todesfälle" (21.45 Uhr) zeigt ZDFinfo ab 22.30 Uhr "Italiens Mafia". Die dreiteilige Doku-Reihe beleuchtet die Rituale der Mafia, ihre uneingeschränkte Macht und ihre Mitglieder. Die einzelnen Folgen nehmen den Mammut-Prozess von 1986 gegen die Bosse der sizilianischen Cosa Nostra in den Blick, schildern die Rolle der Frauen innerhalb der Mafia-Clans ebenso wie die Strukturen der mächtigen Mafia-Organisation 'Ndrangheta von Neapel.

ZDFinfo wiederholt "Knast in Deutschland" am Mittwoch, 13. Dezember 2017, um 7.45 Uhr sowie am Samstag, 30. Dezember 2017, um 17.30 Uhr. Ebenfalls am Samstag, 30. Dezember 2017, sind ab 9.15 Uhr alle drei Teile von "Italiens Mafia" erneut zu sehen.

tl_files/Presse Oldenburg/67886-0-3.jpg

Hinter Gittern versammeln sich Totschläger, Dealer und Betrüger zum Schulunterricht und in Kirchengruppen, man trifft sich beim knasteigenen Friseursalon, aber auch zum Anstaltskarneval. Was, wenn gefährliche Kriminelle in einem Krankenhaus behandelt werden müssen?Knast in Deutschland - Herz, Schmerz, Sühne": Zwei Gefangene im Knastkrankenhaus Fröndenberg.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Jürgen Rumbuchner

 

07.12.2017 09:05 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Die schönsten Weihnachts-Hits

"Die schönsten Weihnachts-Hits" im ZDF – live aus München

 

Carmen Nebel präsentiert die große Benefizgala "Die schönsten Weihnachts-Hits" zugunsten von "Brot für die Welt" und "Misereor" – am Donnerstag, 7. Dezember 2017, um 20.15 Uhr im ZDF. Die vorweihnachtliche Sendung wird auch in diesem Jahr wieder von vielen prominenten Gästen aus Unterhaltung und Sport unterstützt.

Andrea Berg, Boney M., Vanessa Mai, Voxxclub, Natalia Klitschko, Rolando Villazon, Ross Antony, Blake, Guildo Horn, Si Cranstoun und viele andere stimmen musikalisch auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. Marianne Rosenberg hat sich für die Gala etwas Besonderes ausgedacht und einen amerikanischen Weihnachtsklassiker neu aufgelegt. Wolfgang Lippert tritt in der Sendung gemeinsam mit der Pepe-Lienhard-Band auf und performt einen Weihnachtssong von Udo Jürgens.

Viele prominente Gäste aus Unterhaltung und Sport nehmen wieder telefonisch Spenden entgegen, darunter Jochen Breyer, Katrin Müller-Hohenstein, Wolfgang Lippert, Jürgen Tonkel, Andrea Ballschuh, Kerstin Landsmann, Rhea Harder, Alexander Mazza, Markus Brandl, Bastiaan Ragas, Alfons Schuhbeck, Sanna Englund, Norbert Lehmann, Sandra Maria Gronewald und Joseph Hannesschläger.

Seit vielen Jahren unterstützt das ZDF die beiden christlichen Hilfsorganisationen "Brot für die Welt" und "Misereor". Die Hilfsorganisationen bitten wieder um Spendengelder für ihre Projekte auf der ganzen Welt, um die Not der Ärmsten zu lindern. Die Spendentelefonnummer lautet 0180 – 2 20 20 (6 Cent/Anruf aus dem dt. Festnetz – max. 42 Cent/Min aus Mobilfunknetzen), das gemeinsame Spendenkonto von "Brot für die Welt" und "Misereor" bei der Bank für Sozialwirtschaft in Köln: IBAN: DE79370205000004108406, BIC: BFSWDE33XXX, Stichwort: Weihnachtshits 2017.

tl_files/Presse Oldenburg/30388-3-3.jpg

Willkommen bei Carmen Nebel": Carmen Nebel.© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Marcus Höhn Nutzungsrecht: 15.08.2016 - 14.08.2019 Nutzungszeitraum 15.08.2016 – 14.08.2019

tl_files/Presse Oldenburg/67674-2-1.jpg

Die schönsten Weihnachts-Hits": Auf der Veranda des "Boh Primary Health Care Center" gibt die Geburtshelferin Wongeh Happiness Bindeh den schwangeren Patientinnen des Dorfes Boh am Vorsorge-Tag wichtige Ratschläge zur Hygiene während der Schwangerschaft.© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Christoph Püschner

tl_files/Presse Oldenburg/67674-4-3.jpg

Die schönsten Weihnachts-Hits": "Children Health Scout" Subhana und Straßenkinder von Delhi, Indien© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Kerstin Panhausen; MISEREOR

tl_files/Presse Oldenburg/67674-5-4(1).jpg

Die schönsten Weihnachts-Hits": Bone kniet vor ihrer Tochter Talasso, Kalacho, Kenia© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Roland Brockmann ; MISEREOR

 

 

 

 

07.12.2017 08:43 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Plattform der Betrüger

Plattform der Betrüger: ZDFinfo über den "Tatort Internet"

Hinter supergünstigen Ticket-Angeboten im Netz kann eine Betrugsmasche stecken, die mit gestohlenen Kreditkartendaten arbeitet. Nutzer solcher Tickets machen sich strafbar.
Copyright: ZDF/Claus-Peter Wolf

Ob shoppen, kommunizieren, spielen oder den nächsten Urlaub planen – knapp zweieinhalb Stunden verbringen die Deutschen durchschnittlich täglich im Internet. Kein Wunder, dass dort auch Betrüger nach ihren Opfern suchen. Der unkritische Blick vieler Verbraucher auf vermeintlich unschlagbare Online-Schnäppchen erleichtert ihnen das Handwerk. In "Tatort Internet: Plattform der Betrüger" erklärt ZDFinfo am Donnerstag, 7. Dezember 2017, ab 14.45 Uhr die Maschen der Abzocker.

So kommt der 67-jährige Rembert F. zu Wort, der im Internet einen Nebenverdienst suchte, um seine Rente aufzubessern. Ein Jobangebot auf Provisionsbasis brachte ihn an den Rand der Privatinsolvenz: Ohne es zu wissen, hat er sich der Geldwäsche strafbar gemacht.

Auch bei Dating-Portalen ist Vorsicht geboten, denn hinter der vermeintlichen großen Liebe verbirgt sich nicht selten ein gefälschtes Profil – betrieben von so genannten Internet-Kontaktmarkt-Schreibern, die eine Online-Ausbildung durchlaufen haben und fürs Chatten auf Provisionsbasis bezahlt werden. Ebenso boomt das Geschäft mit billigen Bahn-Tickets aus dem Netz. Werden die Fahrkarten der Deutschen Bahn auf anderen Plattformen zu Dumpingpreisen angeboten, ist das oft illegal: Dahinter steckt eine gewerbsmäßige Betrugsmasche, die mit gestohlenen Kreditkartendaten arbeitet.

Auch wenn das Telefon klingelt, wittern am anderen Ende der Leitung immer häufiger Betrüger ihre Chance. Sie schwatzen ihren Opfern teure Abos auf, entlocken ihnen sensible Daten oder ergaunern mit miesen Maschen hohe Geldbeträge. In "Tatort Telefon: Bei Anruf Abzocke" trifft ZDFinfo am Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10.00 Uhr, Geschädigte und spricht mit Juristen, Ermittlern und anderen Experten. Szene-Insider und ehemalige Betrüger geben Einblick in die verborgene Welt krimineller Call-Center, die im In- und Ausland agieren.

ZDFinfo wiederholt "Tatort Internet: Plattform der Betrüger" am Sonntag, 17. Dezember 2017, 7.45 Uhr, und "Tatort Telefon: Bei Anruf Abzocke" am Donnerstag, 21. Dezember 2017, 17.15 Uhr.

 

 

tl_files/Presse Oldenburg/67407-0-10.jpgWISOplus: Tatort Internet: Plattform der Betrüger": Kay in Nahaufnahme.© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Claus-Peter Wolf

 

tl_files/Presse Oldenburg/67407-0-11.jpg"WISOplus: Tatort Internet: Plattform der Betrüger": Kay sitzt an einem Tisch auf einer Terrasse und schaut auf sein Tablet.© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Claus-Peter Wolf

tl_files/Presse Oldenburg/67407-0-13.jpgWISOplus: Tatort Internet: Plattform der Betrüger": Thomas Linke von der Berliner Staatsanwaltschaft.© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Claus-Peter Wolf

tl_files/Presse Oldenburg/67407-0-14.jpg

WISOplus: Tatort Internet: Plattform der Betrüger": Torsten Balzer am Laptop.© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Claus-Peter Wolf

 

06.12.2017 14:03 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

WISO"-Doku "Amazon – gnadenlos

"WISO"-Doku "Amazon – gnadenlos erfolgreich" in ZDFinfo und im ZDF

Der Online-Handel boomt – und Amazon ist darin gnadenlos erfolgreich. Als Online-Buchhändler gestartet, bietet der Internetkonzern mittlerweile ein umfassendes Sortiment an Waren und Dienstleistungen. Die "WISO"-Dokumentation "Amazon – gnadenlos erfolgreich" geht der Frage nach, wie die Firma aus Seattle das erreicht hat und ob das Amazon-Universum auch Schattenseiten kennt – zu sehen erstmals am Donnerstag, 7. Dezember 2017, 20.15 Uhr, in ZDFinfo und am Montag, 18. Dezember 2017, 19.25 Uhr, auf dem "WISO"-Sendeplatz im ZDF.

Shoppen jederzeit und ohne Bargeld – es gibt Menschen, die sich einen Alltag ohne die Angebote und Dienstleistungen von Amazon kaum noch vorstellen können: Sandra und Alessandro Pülz aus Berlin zum Beispiel sind Amazon-Prime-Kunden, genau wie Familie Grieger aus dem Dorf Windeck-Au. Ob Zahnpasta, Schulbücher, Geschenke oder Möbel – fast alles bestellen die so genannten "Heavy User" bei Amazon. Auch das abendliche Fernsehprogramm kommt als Stream vom Internetgiganten. Und vor einigen Monaten ist bei Familie Pülz die von Amazon entwickelte künstliche Intelligenz "Alexa" eingezogen. Beide Familien unterziehen sich für die Doku einem Härtetest: Wie fühlt es sich an, für vier Wochen auf die Dienste und Angebote von Amazon zu verzichten?

Der Film von Maren Boje und Oliver Koytek beleuchtet außer der Einkaufswelt auch den Arbeitsalltag bei Amazon: Mitarbeiter klagen über ständige Leistungskontrolle, monotone Handgriffe, ein schlechtes Arbeitsklima. In einem Videotagebuch hält eine Aushilfe ihre Erlebnisse fest und lässt hinter die Fassade des erfolgreichen Unternehmens blicken.

Doch der Erfolg von Amazon basiert nicht nur auf gnadenlos effizienten Arbeitsvorgaben für die Mitarbeiter. Andreas Weigend, der ehemalige Chefwissenschaftler und Weggefährte von Amazon-Gründer Jeff Bezos, erklärt in der Dokumentation die Mechanismen und Strategien, mit denen sich Amazon vom Online-Buchhändler zu einem der wertvollsten Internetkonzerne der Welt entwickelt hat: Im Jahr 2016 setzte Amazon gut 14 Milliarden Dollar in Deutschland um – seinem wichtigsten Markt außerhalb von Nordamerika.

tl_files/Presse Oldenburg/67578-0-1.jpg

Alle Sprachaufnahmen, die "Alexa" aufnimmt, landen auf dem virtuellen Cloud-Server von Amazon.
Copyright: ZDF/Jürgen Heck

tl_files/Presse Oldenburg/67578-0-2.jpg

WISO-Dokumentation: Amazon - gnadenlos erfolgreich": Das Ehepaar Grieger sitzt an einem Tisch vor einem Laptop. Vor ihnen befinden sich verschiedene verpackte Waren und ein Karton von Amazon.

© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung bei Nennung ZDF und Jürgen Heck

tl_files/Presse Oldenburg/67578-0-3.jpg

 

 

"WISO-Dokumentation: Amazon - gnadenlos erfolgreich": Sandra Lang-Pülz und Alessandro Pülz stehen in der Küche und unterhalten sich.

© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung bei Nennung ZDF und Jürgen Heck

tl_files/Presse Oldenburg/67578-0-4.jpg

WISO-Dokumentation: Amazon - gnadenlos erfolgreich": Ansammlung von mehreren leeren Kartons auf dem Boden eines Wohnzimmers.

© Honorarfrei für redaktionelle Berichterstattung bei Nennung ZDF und Jürgen Heck

 

 

 

 

05.12.2017 08:55 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Paketdienst-Boom im Fokus von "ZDFzeit",

Paketdienst-Boom im Fokus von "ZDFzeit", "plan b" und "ZDF.reportage"

 

In Deutschland werden täglich über zehn Millionen Pakete verschickt – Tendenz steigend. Der Online-Handel boomt, der Zustellwahnsinn auch. Gerade in der Vorweihnachtszeit sind die Paketdienste besonders stark gefordert. "ZDFzeit", "plan b" und "ZDF.reportage" beleuchten im Zeitraum vom 5. bis 10. Dezember 2017 die unterschiedlichen Auswirkungen dieser immer stärker nachgefragten Logistikleistung.

 Los geht es am Dienstag, 5. Dezember 2017, 20.15 Uhr, mit dem "großen Paketdienst-Test" von "ZDFzeit". Die Dokumentation checkt die vier Paketdienste DHL, Hermes, DPD und GLS, die als Marktführer im Privatkunden-Geschäft fast 80 Prozent aller Pakete transportieren. Die "ZDFzeit"-Tests zeigen, wer in Sachen Schnelligkeit, Preis, Service, Umweltbilanz und Fairness die Nase vorn hat. Dazu werden Testpakete von Rodenäs, der nordwestlichsten Festland-Gemeinde Deutschlands, in den tiefen Süden nach Oberstdorf geschickt – eine Strecke von mehr als 1000 Kilometern. Sind die angegebenen Lieferzeiten von ein bis zwei Tagen realistisch? Welcher Paketdienst ist der schnellste? "ZDFzeit" verfolgt die Wege, die die Pakete nehmen, und zeigt die Logistik, die dahintersteckt.

 Dass der Trend zum Paketversand europaweit zunimmt, zeigt am Samstag, 9. Dezember 2017, 17.35 Uhr, die "plan b"-Doku über "Lieferhelden – Wege aus dem Zustellwahnsinn". Im belgischen Gent geht man mit dem wachsenden Lieferaufkommen ganz radikale Wege: Seit April 2017 ist die Stadt für alle PKW und LKW nur noch morgensbis 10.00 Uhr zugänglich. Danach dürfen nur zwei Firmen in die Stadt: "Bubblepost" für kleine Lieferungen und "City Depot" für große. Die Fahrer verteilen die Pakete mit zum Teil exotischen elektrischen Fahrzeugen.

Und auch die "ZDF.reportage" am Sonntag, 10. Dezember 2017, 18.00 Uhr, begleitet "Paketzusteller im Vorweihnachtsstress". In "Bescherung auf Bestellung" gibt es Einblicke in die modernsten Logistikzentren von Marktführer Amazon und in Spielwaren-Onlineshops. Die "ZDF.reportage" zeigt darüber hinaus, wie beispielsweise die Fahrer von UPS in wochenlangen Trainings auf die stressigste Zeit des Jahres vorbereitet werden.

tl_files/Presse Oldenburg/1.csm_67757-0-5.PP_c90b0f5ae2.jpg

Im belgischen Gent sind Postboten irgendwie anders unterwegs: Die Stadt setzt auf E-Vehikel aller Art.
Copyright: ZDF/Jörg Adams

tl_files/Presse Oldenburg/67668-0-1.jpg

ZDFzeit - DHL, Hermes & Co.": Eine Frau mit Weihnachtsmütze stapelt Pakete.

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und schreiber, markus Nutzungsrecht: ab 23.10.2017

tl_files/Presse Oldenburg/67668-0-2.jpg

ZDFzeit - DHL, Hermes & Co.": Pakethaufen auf einem Förderband.

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und karmann, daniel Nutzungsrecht: ab 23.10.2017

 

 

03.12.2017 18:34 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Fotos von der großen Burlager Blaulicht-Party

Fotos von der  großen Burlager Blaulicht-Party am 02.12 2017 in Burlage.

 Den Anfang machten ,,Die Spaßmakers die zu letzten Mal einen Auftritt hatten. Für die verhinderte Anna-Maria Zimmermann trat Marry auf. Danach kam die tolle Sängerin  Michelle, die mit ihren tollen Auftritt die jungen und älteren richtig in Schwung brachte.

Die Stars des Abends war die Gruppe ,,Voxxclub´´ die den Rest des Abends so richtig einheizte.

Am Anfang der Veranstaltung wurde der Organisator Wolfgang Harms von der Burlager Feuerwehr ein Ständchen gebracht, zum 50. Geburtstag.

tl_files/Presse Oldenburg/Michelle DSC_2019 (2).jpgMichelle

tl_files/Presse Oldenburg/Michelle DSC_2019.jpgMichelle

tl_files/Presse Oldenburg/Michelle DSC_2034.jpgMichelle

tl_files/Presse Oldenburg/Voxxclub DSC_2134.jpgDie Gruppe ,,Voxxclub´´

tl_files/Presse Oldenburg/Voxxclub DSC_2139.jpg

tl_files/Presse Oldenburg/Voxxclub DSC_2165.jpg

Weitere Fotos auf www.kiekrin-dittmar.de ab 05.12.17

02.12.2017 09:39 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Christliches Weihnachts- und Neujahrsprogramm

Christliches Weihnachts- und Neujahrsprogramm

 Das ZDF würdigt das Weihnachtsfest in seiner christlichen Bedeutung mit einem umfangreichen Programmangebot. Neben evangelischen und katholischen Gottesdiensten sowie "sonntags" im Advent, an den Weihnachtstagen, Silvester und Neujahr überträgt das ZDF "Urbi et Orbi", den Segen der Stadt und dem Erdkreis, den der Papst am ersten Weihnachtstag in Rom spricht. In der Feiertagsdokumentation "Die Suche nach dem Paradies" am zweiten Weihnachtstag begibt sich die Journalistin Lena Ganschow auf die Suche nach dem Paradies in Gegenwart und Vergangenheit. Und Andreas Korn fragt an Dreikönig: Was ist an diesem Feiertag der gute Grund zu feiern.

tl_files/Presse Oldenburg/67908-0-1.jpg

 Ein junges Paar mit nacktem Oberkörper steht sich eng umschlungen gegenüber. Sie hält einen roten Apfel in der Hand. Im Hintergrund ist ein Garten mit großen Bäumen zu sehen.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Hans Jakobi

tl_files/Presse Oldenburg/67908-0-4.jpg

"Die Suche nach dem Paradies": Friedrich Delitzsch (Joachim Völpel) steht neben einem Tisch, auf dem sich ein Diaprojektor befindet. Im Hintergrund sind Damen und Herren mit Kleidung aus dem 18. Jahrhundert zu sehen.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Hans Jakobi

tl_files/Presse Oldenburg/67908-0-5.jpg

"Die Suche nach dem Paradies": Friedrich Delitzsch (Joachim Völpel) sitzt hinter seinem Schreibtisch und hält einen Brief in der Hand.

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Hans Jakobi

tl_files/Presse Oldenburg/67908-0-6.jpg

"Die Suche nach dem Paradies": Lena Ganschow in einem roten Salon des Neuen Palais in Potsdam. An den Wänden hängen große Gemälde.

© Honorarfrei - nur für diese Sendung bei Nennung ZDF und Alexander Hein

 

 

30.11.2017 10:41 von Dittmar Martinowsky (Kommentare: 0)

Fußball-WM in Russland:

Fußball-WM in Russland: Auslosung der WM-Gruppen live im ZDF

 

Im Sommer 2018 findet zum ersten Mal eine Fußball-Weltmeisterschaft in Russland statt – 28 Wochen vor dem Eröffnungsspiel werden die WM-Gruppen ausgelost: Am Freitag, 1. Dezember 2017, 16.15 Uhr, überträgt das ZDF live die Auslosung der WM-Endrunde aus der Konzerthalle des Kremls in Moskau. ZDF-Moderator Sven Voss führt durch die 50-minütige Live-Sendung, ZDF-Reporter Béla Réthy kommentiert das Geschehen an den Lostöpfen.

Die deutschen Fußball-Weltmeister sind in Lostopf 1 und können somit in der Gruppenphase nicht auf Europameister Portugal, Frankreich, Brasilien oder Argentinien treffen. Und dennoch droht dem Löw-Team bei der Mission Titelverteidigung eine schwere Gruppe – denn Spanien und England sind in Lostopf 2. Ausschlaggebend für diese Einteilung ist die aktuelle FIFA-Weltrangliste. Neben den bereits genannten Nationen in Lostopf 1 sind als Köpfe der acht Gruppen noch gesetzt: Gastgeber Russland, Belgien und Polen.

An der Fußball-WM in Russland, die vom 14. Juni bis zum 15. Juli 2018 ausgetragen wird, nehmen erneut 32 Mannschaften teil, die in insgesamt 64 Spielen den neuen Fußball-Weltmeister ermitteln.

tl_files/Presse Oldenburg/67081-3-6.jpg

Sven Voss, Bibiana Steinhausdas aktuelle sportstudio":

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Ralph

Orlowski

tl_files/Presse Oldenburg/67081-4-12.jpg

Christian Karrer, Bibiana Steinhaus, Sven Voss"das aktuelle sportstudio":

 

© Honorarfrei - nur für diese Sendung inkl. SocialMedia bei Nennung ZDF und Ralph Orlowski